Bondage Zubehör

Bondage-Seile und Bondage-Sets zum Fesseln

Unter der Kategorie Bondage fassen BDSMler alles zusammen, was mit der Fesselung oder Knebelung des devoten Partners zusammen hängt. Gerade beim Bondage wird das Machtgefälle zwischen Meister und Sub deutlich: Der Sub wird in seiner Handlungs- und Bewegungsfreiheit eingeschränkt, während der Top so an Macht über den Sub gewinnt. Für das Fesseln werden üblicherweise Bondageseile verwendet.

 
Bondage - Bad Kitty

Bad Kitty Bondage Kit

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Bondage

Bondage Seil 3m

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Bondage

Bondage Seil 7m

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Bondage

Bondage Seil 10m

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Bondage

Bondageseile

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Bondage

Fesselset

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Bondage

Bondage Set

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
Bondage - Fifty Shades of Grey

Bondage-Seile Restrain Me

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 1

 
Du vermisst ein Produkt?

Schreib uns eine Nachricht mit Informationen zu Deinem gesuchten Produkt. Wir informieren dich umgehend über die Bestellmöglichkeiten oder Alternativen.


Bondage Zubehör bei mylovetoys.ch online kaufen

Fesseln und Knebeln

Während Handschellen, Daumenschellen und Knebel meist leicht zu befestigen sind und kaum bis keine Vorbereitung benötigen, braucht der Fesselnde beim Bondage eine enorme Menge an Hintergrundwissen. Ein falscher Knoten oder falsch angelegtes Seil kann zwischen erregenden, lustvollen Schmerz und Quetschungen und blauen Flecken entscheiden. Breites Wissen um die menschliche Anatomie und Empathie mit dem Sub sind also absolute Standardvoraussetzungen für den Meister. Die Motivation für das Fesseln und das Bedürfnis, gefesselt werden zu wollen, kann sich aus vielfältigen psychologischen Gründen ergeben. Die Fesselnden genießen meist die visualisierte Unterordnung des Partners und haben Freude daran, den devoten Part in seiner Handlungsfreiheit einzuschränken und für die spätere Sadomaso-Session oder den Sex zu fixieren. Der Gefesselte kann sich selbst meist aus der Situation nicht mehr befreien und ist dem Dom wehrlos ausgeliefert. Gerade diese Situation der Machtlosigkeit, die Spannung, das Adrenalin und der Kick der Hilflosigkeit können atemberaubende, intensive und berauschende Erregung und Orgasmen mit allen Sinnen hervorrufen. Verbunden mit Auspeitschen oder Klemmen entsteht so der süße, körperfüllende Lustschmerz, der mit allen Sinnen erlebt wird.

Der Dom muss natürlich wissen, wie er diese Situation des Bottoms ausnutzen kann und soll. Bei BDSM-Sessions darf man nicht zimperlich sein. Solange Ihr alle Sicherheitsvorkehrungen beachtet könnt Ihr Euch ganz dem Spiel hingeben. Schmerz und Erniedrigung ist genau das, was Euer Sub will, also zögert nicht, ihm genau das zu geben (das richtet sich gerade an die lieben Frauen!). Außerdem erfordert das Gefesselt Werden ein höchstes Maß an Vertrauen in den Meister. Nutzt dieses Vertrauen also nicht aus, da Ihr Euren Partner sonst für die Schönheit des BDSM für immer verschließen könnt.

Als Meister muss man dem Sklaven genauso viel Hingabe und Fürsorge geben, wie man ihn züchtigt und erniedrigt. Erst eine ausgewogene Balance zwischen beiden schafft eine wirklich befriedigende Session. Zudem gilt, wie bei allen BDSM Handlungen, die Prämisse das absoluten, freiwilligen Einverständnisses (Stichwörter: safe, sane, consensual). Gerade das Japanische Bondage, dass in seiner künstlerisches Ausgestaltung und erotischen Fesseltechnik an Komplexität (und Ästhetik!) kaum zu überbieten ist, kann nicht "mal eben" und ohne intensive Vorbereitung praktiziert werden. Zudem muss immer auf die Reaktion des gefesselten Partners geachtet werden. Wegen eines falsch angelegten Seils will man meist nicht die ganze Session abbrechen, jedoch sollte hier dem Wunsch des Bottoms nachgekommen werden, und das Bondageseil richtig angelegt wird. Hier zeigt sich mal wieder, wie wichtig Wissen um die BDSM-Materie und Kommunikation mit dem Partner ist.

© 2016 - mylovetoys.ch